de :: en
Susanne Jakszus - Photographie

Migration im Bild

Montag, 22. November 2010, Ragnarhof (1160 Wien)

„Eine Fotografie ist ein Treffpunkt widersprüchlicher Interessen: dem des Fotografen, des Fotografierten, des Betrachters und dessen, der die Fotografie verwendet.“ (John Berger)


Wer repräsentiert wen, in welcher Weise und mit welcher Absicht? - Eine Frage, die in allen Bereichen unserer Gesellschaft eine große Rolle spielt. Im Eyes On Talk - Migration im Bild wird diese Frage mit Fokus auf interkulturellen Dialog in Bildern aus künstlerischer, journalistischer und wissenschaftlicher Perspektive diskutiert. Der Austausch von Bilder innerhalb kultureller und politischer Grenzen und über diese hinaus kann den ersten Schritt auf dem Weg zu wechselseitigem Verständnis darstellen, eine Gelegenheit über und voneinander zu lernen. Jedoch tragen Fotos auch in hohem Maße zur Reproduktion von Vorurteilen bei, wenn es um Themen wie Migration und Interkulturalität geht. Können wir hier den Anspruch auf “politisch korrekte” Bilder stellen? Und wenn ja, wie können “politisch korrekte” Bilder entstehen, wer kann diese Bilder machen und was zeigen sie?



Podiumsdiskussion mit Clara Akinyosoye (Journalistin, M-Media), Ulrich Eigner (Künstler), Susanne Jakszus (Künstlerin), Ernst Schmiederer (Journalist und Autor)



Moderation: Fritz Hausjell (Professor für Publizistik- und Kommunikationswissenschaft an der Universität Wien)
Eine Kooperation von eyes on und ipsum.

ragnarhof_01
ragnarhof 01
ragnarhof_02
ragnarhof 02
ragnarhof_03
ragnarhof 03
ragnarhof_04
ragnarhof 04
ragnarhof_05
ragnarhof 05
ragnarhof_06
ragnarhof 06